Ried Altenberg Weissburgunder

  • Falstaff Bewertung: 92
(0)
20.50 / 0,75 l Fl.

inkl. USt.  exkl. Lieferung inklusive Umsatzsteuer
exklusive Versand

  • Attribute

    Year:

    2022

    Appellation:

    Carnuntum DAC

    Variety:

    Weissburgunder

    Category:

    Weißwein

    Filling:

    0,75 l Fl.
  • Komplette Beschreibung

    Sensorische Beschreibung:

    Helles Gelbgrün, Silberreflexe. Zart nach Walnuss und Nashi-Birne, mit feinen Wiesenkräutern und Orangenzesten unterlegt. Saftig, elegant, feine Fruchtsüße, angenehme Säurestruktur, gut balanciert, bleibt haften, bereits gut entwickelt, ein vielseitiger Speisenbegleiter. (Peter Moser - Falstaff, 10.07.2023)

    Wein:

    Wein Titel:

    Ried Altenberg Weissburgunder

    Herkunftsregion:

    Niederösterreich

    Gebiet:

    Carnuntum

    Kategorie:

    Weißwein

    Weincharakter:

    saftig, harmonisch, elegant

    Appellation:

    Carnuntum DAC

    Glas:

    Burgunder

    Premiumglas:

    Burgunder Grand Cru

    optimale Trinktemperatur (°C), von:

    9

    optimale Trinktemperatur (°C), bis:

    11

    Optimale Trinkreife (Jahre nach der Ernte) von:

    1

    Optimale Trinkreife (Jahre nach der Ernte) bis:

    7

    Speiseempfehlung:

    Pasta alla Carbonara, Pasta mit Pilzen, Pad Thai, Chilli Krabbe, gebackenes Fischfilet, Fischfilet gegrillt (Thunfisch, Lachs), Fisch üppig und intensiv (Seeteufel, Wels, …), gebratene Jakobsmuschel, Saltimbocca, Kaninchen mit süßlichen Beilagen, Geflügel Curry, Coq au vin, Halbharter Käse (Gruyère, Comté, Pecorino), Weichkäse mild

    Jahr:

    2022

    Rebsorte:

    Weissburgunder

    Rebsortenkürzel:

    PB

    Önologe:

    Christina Artner-Netzl & Franz Netzl

    Weinberg:

    Ried Altenberg in Göttlesbrunn - ist einer der kühleren Schotterhügel mit Einflüssen vom nahen Wald und Ost-Ausrichtung. Der Weißburgunder liebt das pannonisch warme Klima mit seinen warmen Spätsommern und Herbsten. In Kombination mit der Lage am Altenberg erlangen die Trauben hier ihrer maximalen Reife, erhalten jedoch eine angenehme Säure und Frische und ausgeprägte Aromatik.

    Boden:

    Donauschotter mit Löss im Unterboden.

    Ernte:

    Ausgelesene, hochreife Trauben, Ende September, selektive Handlese in Großkisten.

    Weinbereitung:

    Ganztrauben- und Einzelbeerenselektion. Gärung in gebrauchten 500 l Eichenholzfässern, sowie ein Drittel des Mostes in Amphoren bei 20-22 °C zu Beginn, Endgärung bei 14 °C für ca. 10 Wochen.

    Ausbau:

    In kleinen Eichenholfässern 6 Monate auf der gesamten Hefe gelagert.

    Abfüllung:

    Nach der Füllung noch weitere 4 Wochen auf der Fasche gelagert.

    Restzucker:

    trocken

    Restzuckerwert (g/l):

    3.6

    Alkoholgehalt (%vol):

    13.5

    Säurewert (g/l):

    5.5

    Details zur Herkunft:

    Zertifiziertes biologisches Produkt

    Bio:

    Das EU-Biosiegel ist der Mindeststandard, den ein Produzent erfüllen muss, wenn er seinen Produkt Bio nennen möchte und es ist die Grundvoraussetzung zum Beitritt in einen der Bio-Verbände, deren Auflagen jedoch noch strenger sind. Weine mit dem EU-Siegel müssen zu 95 Prozent aus der Bio-Produktion stammen. Wichtigstes Charakteristikum der biologischen Landwirtschaft ist die ganzheitliche Betrachtung des landwirtschaftlichen Betriebs. Natürliche Lebensprozesse sollen gefördert und Stoffkreisläufe weitgehend geschlossen werden. Bedeutend ist ebenso der komplette Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel (Pestizide), Herbizide oder Fungizide. Gen-Technik ist grundsätzlich verboten, die Höchstwerte für Sulfite sind um ein Drittel reduziert, aber auch der Einsatz von Sorbinsäure zur Konservierung ist untersagt.
    Vegan = hergestellt ohne Produkte tierischen Ursprungs.

    Vegan:

    Die Nachfrage nach veganem Wein wächst und löst bei so manchen Verwunderung aus, was an Wein nicht vegan sein könnte. Die Grundzutat des Weins – Trauben bzw. Traubensaft – ist zweifelsohne pflanzlich, doch im Herstellungsprozess werden meist tierische Stoffe eingesetzt. Als Schönungsmittel werden alle Stoffe bezeichnet, die zur Klärung und Stabilisierung des Weines eingesetzt werden. Diese sind meist tierischen Ursprungs, eine Schönung mit rein pflanzlichen Stoffen ist jedoch genauso gut möglich. Bei Schönungsmitteln handelt es sich um Hilfsstoffe, also Stoffe, die nach deren Funktionserfüllung wieder entfernt werden und so nicht im Endprodukt enthalten sind. Diese tierischen Mittel können Gelatine, Albumin, Hausenblase oder Kasein sein. Die Herstellung von veganem Wein ist nicht aufwendiger, nur die Umstellung und das Testen pflanzlicher Schönungsmittel erfordert etwas Zeit. Die Verwendung von tierischen Mitteln ist kein Qualitätszeichen – ganz im Gegenteil: Immer mehr Top-Winzerinnen und Winzer steigen auf die Verwendung rein pflanzlicher Stoffe um, welche Bentonit, Aktivkohle, Kieselsäure oder Erbsenprotein sein können. Das V-Label ist eine eingetragene, geschützte Marke der European Vegetarian Union zur Kennzeichnung von vegetarischen und veganen Lebensmitteln, an welchem man erkennen kann, dass dieser Wein vegan ist.

    Falstaff Bewertung:

    92
    Ried Altenberg Weissburgunder

    Ried Altenberg Weissburgunder

    20.50 / 0,75 l Fl.

    inkl. USt.  exkl. Lieferung inklusive Umsatzsteuer
    exklusive Versand